SPandauer Neustadt Attraktiv

Steigerung der Attraktivität vor Ort: Umgestaltung des Bismarckplatzes

Wir, das Marktplatz Neustadt Team, verstehen uns als das Sprachrohr der Gewerbetreibenden. Durch unsere direkten Gespräche mit ihnen, wissen wir sofort, wo der Schuh drückt. In diesem Fall waren es die Gewerbetreiben vom Bismarckplatz, die uns auf diverse Probleme aufmerksam machten, die sie selbst zu bewältigen nicht in der Lage waren.

Durch eine falsche Planung des Platzes, waren sie häufig mit unangenehmen Situationen konfrontiert worden, die für sie geschäftsschädigend waren. So wuchsen auf dem Platz, in direkter Nähe zu den Tischen, die die Gewerbetreibenden im Sommer auch draußen aufstellen wildwuchernde hohe Büsche, die ständig durch Betrunkene oder andere Personen als Toiletten frequentiert wurden – und das in direkter Nähe zu essender Kundschaft!

Auch Bänke wurden falsch in die wilden Wucherungen platziert, so dass es regelmäßig prekäre Situationen mit unangenehmen Passanten gab, die den Ort zum Pöbeln und Grölen benutzten.

Die dort verankerten Mülleimer quollen ständig über, da dort die BSR für deren Leerung nicht zuständig war und sich somit der Müll überall auf dem Platz verteilte.

Auch die dort aufgestellten Stromkästen waren mit Graffiti beschmiert.

Unsere Aufgabe war nun, sich dieser Umstände anzunehmen und Abhilfe zu schaffen. Als alle Zuständigkeiten geklärt waren, ging es an die Arbeit. Zusammen mit dem Bezirksamt, den Gewerbetreibenden und dem Grünflächenamt haben wir viel erreicht. Die Bänke wurden umgesetzt, der Platz neu gestaltet und frisch begrünt. Die Mülleimer kamen weg. Die Gewerbetreibenden übernahmen Patenschaften für die neuen Pflanzen. Nun erscheint der Platz offen und freundlich und die Gewerbetreibenden freuen sich über eine zufriedene Kundschaft.

Bismarckplatz

 

 

Schöne Stromkästen für den Bismarckplatz

Im Zuge der Bismarckplatz-Erneuerung wurden die Stromkästen neugestaltet. Vorher waren sie mit hässlichen Graffitischmierereien überzogen, jetzt stellen sie einen direkten Bezug zum Bismarckplatz und dem Namensgeber dar und halten auf verschiedenen Bildern die historischen Familienporträts der Familie Bismarck fest.

Für das Projekt konnten wir den Künstler Günter Deniselle gewinnen, der sich der Aufgabe mit Detailgeschick gewidmet hat.

Die Finanzierung des Projektes besorgten wir aus dem Aktionsfond des Quartiersmanagements der Spandauer Neustadt.

Einen entsprechenden Artikel zum Bismarckplatz erhalten Sie in Kürze HIER.

 

stromkaesten vorher

 

stromkaesten nachher

 

 

 

Imagekampagne: Plastiktütenfreie Neustadt

schuelerstudie

Im Mai 2017 war es soweit. Gemeinsam mit unseren Gewerbetreibenden und den SchülernInnen des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums wollten wir das Plastiktütenverhalten unserer Spandauer NeustädterInnen kennenlernen. In einer ersten Phase der Aktion erarbeiteten wir gemeinsam mit den Schülern einen Fragebogen, der unter 195 Kunden der vor Ort ansässigen Gewerbetreibenden zum Einsatz kam. Nach der Auswertung unserer Befragung erlangten wir Ergebnisse, die alle überraschten, denn ganze 78 % der Kundschaft war bereit, für die herkömmlichen Obst- und Gemüstetüten, die überall kostenlos zur Verfügung stehen, einen Betrag in Höhe von 5-10 Cent zu entrichten!

Schuelerflyer

 

In einem zweiten Schritt erarbeiteten die Schüler mit uns gemeinsam einen Flyer, den sie im weiteren Verlauf der Aktion mit 300 Jutebeuteln an die Kundschaft verteilt haben. So kamen sie auch mit den Kunden ins Gespräch und konnten sie auf das Thema Plastikmüll und die von ihnen erarbeiteten Studien-Ergebnisse sensiblisieren und informieren. Zu dem Schülerflyer gelangen Sie HIER.

Diese Schüleraktion hat für viel Aufmerksamkeit gesorgt. Sie ist von der DUH (Deutsche Umwelthilfe) ausgezeichnet worden und ist zudem auch durch die Presse gegangen. 

Im letzten Aktionsschritt werden die ausführlichen Ergebnisse dieser Umfrage an die Gewerbetreibenden der Spandauer Neustadt getragen und mögliche Umsetzungsmaßnahmen mit ihnen besprochen. Dazu wurde eine ausführliche Broschüre erstellt, die Sie HIER beziehen können.

 Broschuere 2

Wir danken sowohl den Gewerbetreibenden REWE in der Schönwalder Str. und dem Gögce Supermarkt am Lutherplatz für die Teilnahme am Projekt, als auch der DUH (Deutschen Umwelthilfe) für die Unterstützung und Auszeichnung dieser ganz besonderen Aktion. Ein ganz besonderer Dank geht ebenfalls an die Schülerinnen und Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums für ihren großartigen Einsatz.

Auch möchten wir sehr herzlich Herrn During und damit auch dem Tagesspiegel für den tollen Bericht  HIER  danken!

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Aktuelles

Zum Seitenanfang